Ich back´ mir ein Geschenk
Dinkelsauerteigbrot mit Korneinlage und Dosenbrot


Dosenbrot

Dinkelsauerteigbrot

Dosenbrot

Guten Morgen,

In diese Idee habe ich mich sofort verliebt. Die Arbeitsschritte sind nicht aufwendig (was ja beim Brot backen nicht immer so ist), es schmeckt gut, und die gekochten Dinkelkörner als Einlage mag ich auch ganz gerne. 

Noch dazu lässt sich mit diesem Rezept gleich noch ein Mitbringsel zaubern!!!

 

Zutaten:

500g Dinkelkörner (ganz)
2 l Wasser
75g Honig
1/2 Würfel Hefe
325ml warmes Wasser
500 Dinkelmehl (ich mahle das Korn in meiner Getreidemühle, dafür nehme ich ca 10% mehr Wasser)
50g Roggensauerteig (kaufe ich fertig im Reformhaus), oder selbst hergestellten Dinkelsauerteig
2-3 TL Salz
Gewürze (Anis, Fenchel, Koriander)
Mehl zum Bestreuen

Vorbereitung für das Dosenbrot 

3 Dosen (gereinigt und trocken)
(Die Schnittränder der Dosen müssen mit einem kleinen Hammer ganz flach geklopft und gut eingefettet werden. Ich fülle dazu eine kleine Menge Sonnenblumenöl in die Dose und drehe sie so lange bis alles benetzt ist. Ganz wichtig: Das Brot muss nach dem Backen sofort aus der Dose genommen werden und vollständig auskühlen. Die Dose reinigen, entfetten und vollständig trocknen lassen, bevor das Brot wieder in die Dose gesteckt wird (das Brot beginnt sonst leicht zu schimmeln)

Zubereitung:

Die Dinkelkörner im Wasser aufkochen lassen und 10 Min. auf kleiner Stufe köcheln lassen. Unbedingt probieren ob die Körner auch weich sind (andernfalls wird das Kauen des Brotes später sehr schwer... :-)), auskühlen lassen und mit dem Honig vermengen.
Die Hefe im warmen Wasser aulösen, über das Mehl (gemahlen oder gekauft) gießen, Sauerteig und Salz dazugeben und mit der Küchenmaschine (mit dem Knethakenaufsatz) 4 Min. auf langsamer und weitere 4 Min. auf schneller Stufe kneten. Wer keine Küchenmaschine hat, greift auf einen Mixer mit Knetaufsatz oder auf die eigenen Hände zurück. Anschließend werden die Körner beigemengt.
Den Teig zugedeckt 20 Min. gehen lassen, ein- bis zweimal "rund wirken ".

Den Teig halbieren, einen Teil in eine mit Backpapier ausgelegt Kastenform geben, den anderen Teil auf die vorbereiteten Dosen aufteilen. Weitere 20-30 Min. abgedeckt ruhen lassen.

In der Zwischenzeit das Backpapier auf 250° vorheizen, ein mit Wasser befülltes Blech auf die unterste Schiene schieben und erhitzen lassen. Ist die Temperatur erreicht, das Blech wieder entfernen und das Brot in das Backrohr geben und 10 Min, "anbacken". Danach die Temperatur auf 200° zurückdrehen und weitere 30 Min. fertig backen.

Die Idee habe ich aus diesem Buch, ich habe es aber für meinen Geschmack ein wenig verändert.
Viel Spaß beim Nachbacken!

Bei Katja von Glücksmomente findet ihr weitere Rezepte!


Image and video hosting by TinyPic

2 Kommentare

Schön, dass du da bist!
Ich freue mich über ein paar nette Zeilen von dir!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Blogroll

Schriftgröße